Sie sind hier:

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

Allgemein:

Startseite

[Bü]

Am 11.Oktober war es nun endlich soweit: Der MCB veranstaltete seine erste Clubmeisterschaft.

Schon während der gesamten Saison 2008 zeichnete sich ab, dass diese Veranstaltung der sportliche Höhepunkt für die Mitglieder des MCB werden würde.

Man spürte förmlich, wie sich die Nervosität bei den Teilnehmern in den Wochen und Tagen vor dem Rennen steigerte. So wurde nächtelang überlegt, mit welchem Bike man an den Start gehen sollte…Fully oder doch besser Hardtail….? Das war hier die Frage.
Denn, bei der insgesamt 5 km lange Strecke sind nicht nur über 600 Höhenmeter bergab mit bis zu 45% Gefälle zu bewältigen sondern auch gut 200 Höhenmeter bergauf die teilweise nur zu Fuß möglich sind. Das Ganze stellt höchste Anforderungen an Mensch und Material auf dem technisch schwierigsten Terrain im Backcountry. Aber genau das war es, was uns so sicher machte, genau diesen Kurs für die Vereinsmeisterschaften auszuwählen.

In den letzten Tagen vor dem Start wurden noch mal Reifen erneuert, letzte Veränderungen an den Rädern vorgenommen und, man höre und staune, es wurden sogar Geheimtrainings auf dem Rennkurs unternommen welche mit so manchen Schäden an den Laufrädern endeten. So wurde berichtet, dass sich an manchen Abenden vor dem Rennen teilweise bis zu 5 Mitglieder unabhängig voneinander auf der Strecke zufällig trafen, um den jeweils anderen auf sein geheimes Training anzusprechen……

Am Renntag trafen wir uns um 14.00 Uhr in Mornshausen, wo unser Mitglied Olly G. mit seinem schnittigen Ford Transit in Rennlackierung samt Anhänger das Gepäck der Rennteilnehmer an Bord nahm, um es zur OHGV-Hütte auf die Sackpfeife zu karren.

Die restlichen Teilnehmer fuhren dann per MTB hoch zur Sackpfeife auf 674 Meter über normal Null. Dort wurde der MCB dann von Danny uns Susi begrüßt, die uns mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen die Nervosität vor dem Start nahmen. Vielen Dank noch mal hierfür an die Bunnys!

Um 16.00 Uhr ging es dann zunächst einige Meter im neutralisierten Massenstart
(Rücksicht auf die Fußgänger) vom OHGV-Turm los.

Der Start wurde dann beim Verlassen des ersten Forstweges offiziell freigegeben. Nun wurden die ersten Attacken gefahren. Hier zeigte sich gleich, wer ernsthafte Ambitionen auf den Titel hatte: Es setzten sich gleich Freddy und Crossa, der extra aus der Schweiz angereist war, an die Spitze. Dahinter versuchten sich die Verfolger, aufgereiht wie an einer Perlenschnur, in harten Positionskämpfen zu formieren.

Schon hier zeichnete sich ab, dass es ein überaus hartes Rennen werden würde. Klar war, dass hier nur ein Fahren gewinnen konnte, der neben einer überaus guten Kondition auch über eine perfekte Fahrtechnik verfügt.

Als erster Fahrer fiel schon nach wenigen Rennminuten Bürsti mit Kettenklemmer aus. Kurze Zeit später musste Michael Ro. durch einen Plattfuß bedingt seine seine Hoffnung auf eine gute Zeit zurückstecken.

Im weiteren Rennverlauf musste auch Moik, der bis dahin eine hervorragende dritte Rennposition inne hatte, aufgrund eines Plattfußes seine Ambitionen auf das Podium aufgeben.

Zum Ende des Rennens zeichnete sich dann eine Rennsituation ab, die Insider erwartet hatten. Crossa lag vor Freddy in Führung. Doch aufgrund der mangelnden Streckenkenntnis des Exil-Schweizers kam es zu leichten Orientierungsproblemen bei Crossa. Dies nutzte Freddy eiskalt aus, um die Führung zu übernehmen und diese bis zum Zieleinlauf auch nicht mehr abzugeben. Freddy wurde mit einer außerirdischen Zeit von 15:58 Minuten erster Vereinsmeister des MCB und darf nun das begehrte Meistertrikot tragen!

Crossa fuhr mit geringem Abstand zum Sieger als Zweiter ins Ziel. Dahinter belegte Michael Re. den noch freiem Platz auf dem Podium.

Selbst im Zieleinlauf kam es zu extremen Szenen. So etwa flog Björn B. -nach hartem Positionskampf mit Thomas „Hornet“ Rachelshausen- kopfüber ohne Rad ins Ziel.

Nach diesem harten Wettkampf hatten sich die Bezwinger der ersten Vereinsmeisterschaft im Zielbereich das Siegerbier unserer Hausmarke Oettinger wahrlich verdient.

Danach ging es wieder per MTB zur OHGV-Hütte auf die Sackpfeife, wo Herr und Frau Libbertz bereits mit kalten Getränken auf uns warteten. Auch für das leibliche wohl war in Form von feinsten Wurst- und Käsespezialitäten gesorgt.

Die feierliche Siegerehrung wurde von Moik, MCB-Präsident, durchgeführt. Er überreichte den MCB-Vereinsmeisterschafts-Wanderpokal an den Freddy, den nun besten Fahrer im Backcountry. So hatte sich Freddy das Siegerbussi von Frau Libberts redlich verdient. Die beiden anderen auf dem Podium platzierten Crossa und Michael Re. konnten sich über das Platziertenbussi von Moik freuen.

Bis gegen 22.00 Uhr wurden noch so einige Füllungen Bosch-Pils aus dem Siegerpokal geleert. Danach wurde die Siegesfeier in die Großraumeventdisco HEPE nach Warzenbach verlegt. Für einen sicheren Nachhauseweg sorgte dann die offizielle MCB-Taxifahrerin Alex, herzlichen Dank nochmals hierfür!

Die offizielle Ergebnisliste:

1. Freddy
2. Crossa
3. Michael Re.
4. Thomas "Rachelshausen"
5. Björn B.

6. Steffen S.
7. Hamster
8. Ede
9. Michael C.
10. Olli G.
11. Bert
12. Moik
13. Michael Ro.

Nicht platziert: Bürsti

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.




Kleeberg Rennen - MyVideo





onboard_1 - MyVideo





Onboard_2 - MyVideo